Mitstreiter und Mitstreiterinnen erwünscht!

Biologische Vielfalt ist nur dann zu erreichen, wenn viele an einem Strang ziehen. Im Projekt sind die Verbundpartner deshalb regionale Partnerschaften mit Kommunen, Naturschutzverbänden,  Landwirtschaft,  Imkerschaft, Jägerschaft, Tourismus und weiteren Interessierten eingegangen. Diese unterstützen das Projekt, in dem sie 

  • Vorschläge machen, wo Maßnahmen durchgeführt werden können,
  • neue Lebensräume anlegen und pflegen,
  • bei der Erfassung von Leitarten mitwirken,
  • sich vor Ort für biologische Vielfalt engagieren. 

Die Anknüpfungspunkte und Vernetzungen innerhalb der regionalen Partnerschaften sind vielfältig. Kommunen stellen Wegränder und andere Flächen bereit und ermöglichen dort Umgestaltungs- und Pflegemaßnahmen im Sinne des Projekts. Anfallendes Material kann energetisch als Biogas oder Holzhäcksel genutzt werden.

Blütenreiche Säume verbessern nicht nur die Lebensbedingungen für Insekten und somit auch der Honigbiene, sondern sind auch Rückzugsräume für das Wild. Schulklassen übernehmen Patenschaften für Wegsäume und erleben so Natur vor der eigenen Haustür. Der Tourismus profitiert von einer Landschaft mit einem höheren Erlebniswert.

Denkbar ist vieles: vom "Hotspot-Honig" bis zum "Hotspot-Kräuterheu". Wer selber eine Idee hat, wende sich an die regionalen Ansprechpartner. 

 

 

Hotspot Region


Veranstaltungen

November 2017
MoDiMiDoFrSaSo
44303112345
456789101112
4613141516171819
4720212223242526
4827282930123

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf info@remove-this.wege-zur-vielfalt.de oder reden Sie mit unseren Experten.

Ihre Ansprechpartner