Was ist eigentlich drin?

Unsere kleinen Saatguttütchen erfreuen sich großer Beliebtheit. Im besten Fall verwandeln sie 1 Quadratmeter in ein Blütenmeer, das Schmetterlinge, Bienen, Schwebfliegen und andere Tiere anlockt.

Wie die Aussaat funktioniert, steht direkt auf den Tütchen. Aber was ist eigentlich drin? Alle Samen stammen ursprünglich von Wildpflanzen aus der Region und werden in speziellen Betrieben nachgezüchtet. Das so genannte Regio-Saatgut gewährleistet, dass die Pflanzen gut an die hiesigen Lebensbedingungen angepasst sind. Damit es schön bunt blüht, enthält die Mischung 90 Prozent Blumensamen und 10 Prozent Grassamen. Eine Liste aller knapp 35 Arten finden Sie hier. Aber weil die Menge in einem Tütchen begrenzt ist, sind nicht alle Samen in jedem Tütchen drin. Zudem keimen nicht alle Arten gleich nach der Aussaat, sondern womöglich erst im zweiten oder dritten Jahr. Lassen Sie sich also überraschen und beobachten Sie, wie sich Ihre Blühfläche nach und nach verändert!

Am besten ist es natürlich, wenn Sie nicht "nur" unser Saatguttütchen zum Blühen bringen, sondern sich für eine größerer Blühflächen in Ihrem Garten oder auf Ihrem Firmengelände entscheiden.  Die heimische Insektenwelt wird es Ihnen danken!

Diese Arten befinden sich u.a. in der Mischung: 

Kornblume
Ferkelkraut
Tüpfel-Johanniskraut
Klatschmohn
Acker-Witwenblume
Schafgarbe
Wiesen-Margerite
Odermennig
Hopfenklee
Gewöhnliche Braunelle
Rotklee
Wiesen-Labkraut
Wiesen-Bocksbart